Tuning Tipps für Ihr Auto

Das Auto zu tunen ist eine Idee, die wohl jeder schon einmal hatte. Es fängt dabei meist mit ein paar harmlosen Rallye-Streifen an, geht dann über den Einbau eines besonderen Auspuffs und die Anbringung der in der Tuning-Szene legendären Spoiler weiter, bis schließlich alle 84 Lautsprecher für die neue Musikanlage im Auto montiert sind. Dem Auto-Tuning sind (abgesehen vom TÜV) keine Grenzen gesetzt. Tatsache ist, dass sich Fahrzeugtuning auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu einem ernsthaften Hobby und einem eigenen Wirtschaftszweig entwickelt hat.

Tuning-Tipps und Ideen fürs Fahrzeugtuning gesucht?
Wer keine Ideen hat und Hilfe braucht, welches Tuning sein Fahrzeug optisch aufwerten würden, ist kein echter Fahrzeugtuner. Echte Fahrzeugtuner haben immer mehr Ideen als umsetzbar sind und denken bei der Ausführung einer Tuning-Maßnahme schon daran, was am Auto als nächstes verändert wird. Bei den folgenden Tipps geht es nur um ein paar Anregungen was Sie machen können und woran Sie dabei denken sollten:

Nut wrenches on a reflective carbon fiber surface. Tools and equipment

– Ihr Auto als Investition: Wenn Sie das Auto tunen, sollten Sie immer auch die Folgen des Tunings für den Wiederverkaufswert des Wagens im Kopf haben. Kraftfahrzeuge mit aufwändigen, technischen Tunings, die TÜV zugelassen und im KFZ-Schein eingetragen sind, erhöhen oft den Wiederverkaufswert. Inzwischen gibt es sehr viele Tuningbegeisterte, die schon vorher getunte Autos kaufen. Anders sieht es dagegen bei allen Tunings aus, die handwerklich schlecht umgesetzt sind, das Auto sehr auffällig wirken lassen oder einfach zu übertrieben sind. Da Sie beim Fahrzeugtuning viel Geld in Ihr Auto stecken, sollten Sie sich diese Investition stets vor Augen halten und Auto-Tuning so einsetzen, dass es den Wert des Wagens erhöht.

– Die Tuning-Klassiker beachten: Es gibt ein paar typische Tuningmaßnahmen, die praktisch jedes Auto aufwerten und zu etwas Besonderem machen. Das sind normalerweise die Klassiker wie Sportauspuff, Felgen, Seitenschweller und natürlich die Musikanlage, bzw. das multimediale Unterhaltungssystem des Autos. Hier kann man oft sogar mit wenig Geld große Effekte erzielen.

– Den TÜV nicht vergessen: natürlich ist es lästig, die diversen veränderten Kleinigkeiten die man an seinem Auto eingebaut hat beim TÜV vorzuführen, Formulare auszufüllen und dafür noch Geld zu bezahlen, aber die Betriebserlaubnis des getunten Fahrzeugs ist wichtig, erspart im Fall einer Kontrolle viel Ärger und auch die Autoversicherung bleibt so erhalten.

Wenn Sie diese simplen Tipps befolgen, können Sie sich nach erfolgreichem Tuning in den Vorführraum eines großen Tuninghändlers begeben und sich in Ruhe Anregungen für die nächsten Tuning-Maßnahmen an Ihrem eigenen Auto holen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.